RD2_1920x640.jpg
RettungsdienstRettungs-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Sven Hüner

Tel: 05161 98 17 38
huener@drk-walsrode.de

Albrecht-Thaer-Str. 2
29664 Walsrode

Wir in Walsrode

Im südlichen Teil des Landkreis Heidekreis ist der DRK Kreisverband Fallingbostel e.V. mit der Durchführung des Rettungsdienstes und des Krankentransportes beauftragt. Dafür betreiben wir in Walsrode eine Lehrrettungswache mit Notarztstandort, sowie einen Standort für einen Rettungswagen in Bad Fallingbostel.

Aktuell beschäftigen wir in unserem Rettungsdienst in Walsrode
36 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 8 Auszubildende zum Notfallsanitäter.

An unserem Notarztstandort arbeiten erfahrene Notärzte und Notärztinnen, die allesamt über die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin verfügen und bereits seit vielen Jahren in Walsrode tätig sind.
Die diensthabende Notärztin, der diensthabende Notarzt,  ist auf unserer Rettungswache untergebracht.

Auf unserer Lehrrettungswache in Walsrode sind

1 Notarzteinsatzfahrzeug
2 Rettungswagen
2 Krankentransportwagen

stationiert.

Bei der Durchführung des Rettungsdienstes beachten wir ständig die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere das Arbeitszeitgesetz, das Betriebsverfassungsgesetz, das Niedersächsische Rettungsdienstgesetz, das Medizinproduktegesetz, die Straßenverkehrsordnung und alle weiteren gesetzlichen Bestimmungen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verwirklichen die 7 Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes jederzeit glaubwürdig, sachverständig und angemessen in Ihrer täglichen Arbeit.

Menschlichkeit – Unparteilichkeit – Neutralität – Unabhängigkeit Freiwilligkeit – Einheit – Universalität

Seit 2017 sind wir zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten auf der Grundlage des DRK Reformtarifvertrages in der aktuell gültigen Fassung. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 46 Stunden und die Umkleidezeit wird vergütet. Dazu arbeiten wir in einem verlässlichen Rahmendienstplan der nach neuesten Arbeitsmedizinischen Erkenntnissen aufgestellt ist.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, über uns ein Fahrrad in Zusammenarbeit mit der Firma JOBRAD zu leasen.

Die Aus – und Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein in unserem Rettungsdienst. Die Förderung der fachlichen Kompetenzen liegt uns genauso am Herzen, wie die Begleitung des Einzelnen auf seinem beruflichen Werdegang.

Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten wir interne und externe Fortbildungen an.
Zusätzlich nutzen wir das Portal der Firma Smedex für Online-Schulungen.

Unser Qualitätsverständnis

Wir verstehen uns als zukunftsorientiertes, innovatives Unternehmen im Dienstleistungsbereich. Wir sehen unsere Patienten, Mitarbeiter und den Landkreis als Kunden an. Sie sind es, die letztendlich unsere Qualität definieren. Weitere interessierte Parteien werden im Rahmen der Strategiearbeit identifiziert.

Um die Qualität unserer Dienstleistung kontinuierlich zu verbessern, werden die Wünsche und Anregungen der Kunden durch regelmäßige Kundenbefragungen ermittelt. Dieses geschieht nicht nur in schriftlicher Form, sondern auch durch den täglichen Dialog mit den Mitarbeitern und unseren Kunden.

Mit negativen Äußerungen und Abweichungen von den für uns geltenden Qualitätsstandards setzen wir uns konstruktiv auseinander, mit dem Ziel, solche zu minimieren und vorhandene Mängel ins Positive umzukehren.

Die Zufriedenheit des Kunden ist ein wichtiges Element und wird durch die Art und Anzahl der Kundenbeschwerden, die Ergebnisse aus den Kundenbefragungen und letztendlich auch durch die Position des Unternehmens am Markt widergespiegelt.

Grundlage dafür ist Identifikation mit der Philosophie, den Zielen und der Zukunftsorientierung der Einrichtungen des DRK Kreisverband Fallingbostel e.V..

Unsere Dienstleistung funktioniert und verbessert sich durch das Wissen und Know-how der Mitarbeiter. Der Wille und das Angebot zu Aus-, und Fortbildungen tragen dazu bei, die Qualität stetig zu verbessern.

Ergebnisse aus Mitarbeiterbefragungen und die Auswertung von eingereichten Verbesserungsvorschlägen bzw. deren Umsetzung sind ein Indiz für den Stellenwert der Mitarbeiter.

Wir arbeiten effizient und sparsam. Dieses erreichen wir durch Optimierung der Strukturen und Arbeitsabläufe innerhalb des gesamten Unternehmens.

Darüber hinaus sind Zukunftsorientierung und Innovation im DRK Kreisverband Fallingbostel nicht zu vernachlässigen. Das frühzeitige Erkennen von Trends und eine flexible Denkweise zeichnen uns aus.

Die Notfallversorgung ist in Deutschland in drei Bereiche gegliedert:

  • den ärztlichen Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Vertragsärzte,
  • den Rettungsdienst und
  • die Notaufnahmen/Rettungsstellen der Krankenhäuser

Rettungsdienst bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Der Rettungsdienst: 112

Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes des DRK.
Foto: D. Moeller / DRK e.V.

Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112.

In jedem Bundesland regelt ein Landesgesetz den Rettungsdienst. Das Deutsche Rote Kreuz wirkt im Rahmen dieser landesgesetzlichen Regelungen im Rettungsdienst mit.

Über die Notrufnummer 112 erreichen Sie die örtlich zuständige Rettungsleitstelle. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen und alarmiert entsprechend der geschilderten Lage die erforderlichen Rettungsmittel (z.B. Rettungswagen, Notarzt, Feuerwehr, Berg- und Wasserrettung).

Die Notaufnahmen/Rettungsstellen der Krankenhäuser

Sie ist einerseits Anlaufstelle für den Rettungsdienst und nimmt Patienten mit akut lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen auf und versorgen sie weiter. Andererseits ist die Notaufnahme/Rettungsstelle auch Anlaufstellen für Patienten die von einem anderen Arzt eingewiesen werden oder aufgrund akuter Erkrankungen oder Verletzungen ärztliche Hilfe benötigen.

Berufsausbildung Notfallsanitäter

Ein wichtiger Aspekt im Rettungsdienst ist die seit dem 1. Januar 2014 geänderte Bezeichnung und Qualifikation der nicht-ärztlichen Mitarbeiter. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung Notfallsanitäter überführt. Dieser hat gegenüber dem alten Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung. Informationen zur Berufsausbildung „Notfallsanitäter“ bei Ihrem Kreisverband. Link zu allen Kreisverbänden.