Banner-KiTa-009_1920.jpg
StartseiteStartseite

Thema: Ukraine Krise

Wo bekomme ich zuverlässige Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in der Ukraine?
Angesichts der unübersichtlichen Lage und der sich überschlagenden Ereignisse raten wir dringend dazu, Informationsquellen kritisch zu prüfen und seriöse Informationsangebote zu nutzen, wie die Angebote etablierter Medienhäuser mit professionellen Redaktionen und ausgebildeten Journalistinnen und Journalisten oder auch die Seiten des Auswärtigen Amtes.
Auch das DRK Generalsekretariat stellt auf seiner Website https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wo-wir-helfen/europa/ukraine-krise-humanitaere-hilfe/#c73566 gemäß des aktuellen Kenntnisstandes Informationen zu seiner Arbeit im Land zur Verfügung.

Was wird im Moment am dringendsten gebraucht?
Die Not der Menschen und damit ihr Bedarf an Unterstützung ist groß. Damit Hilfe tatsächlich ankommt, bitten uns unsere Schwestergesellschaften sehr eindringlich darum, die stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungs-Strukturen nicht zu blockieren. Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhäuser, binden Transport- und Sortierkapazitäten. Sie helfen leider nicht, sie behindern die humanitäre Arbeit vor Ort. Zuletzt haben die Zentralen des Polnischen und Ukrainischen Rotes Kreuz in einem Appell an ihre Schwestergesellschaften darauf hingewiesen, dass keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht abgesprochener und nicht angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangeboten bestehen.
Die momentane Strategie im Verband ist, alle Hilfsmaßnahmen über die internationale Hilfe zu koordinieren, um die Verkehrswege nicht zusätzlich zu belasten.

Geldspenden für zielgerichtete Hilfen sind gegenüber Sachspenden wesentlich effektiver: Ihr großer Vorteil ist, dass sie sehr flexibel eingesetzt werden können. Damit lässt sich die humanitäre Hilfe gezielter an die jeweiligen Bedarfslagen vor Ort anpassen. Dies ist absolut erforderlich in Situationen, die sich beständig ändern und höchst unvorhersehbar sind, wie aktuell in der Ukraine und ihren Nachbarländern.

Das DRK bittet um Spenden für die betroffene Bevölkerung:

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Nothilfe Ukraine

Wir bitten von Sachspenden an die Adresse des DRK Kreisverbandes in Walsrode abzusehen. Wir können diese derzeit nicht entgegennehmen.

Sie haben Fragen rund um die neue Kindertagesstätte? Anfragen per Mail bitte an kita.am-sunderpark(at)drk-walsrode.de

Terminbuchung Testzentrum Schneeheide

  • 08 - 12 Uhr (Mo. bis Fr.), Samstags und an Sonn- und Feiertagen geschlossen

Terminbuchung Teststelle Bad Fallingbostel

  • Ab 05.11.2022 - Drive-In Teststelle - in der "Heichrichsstraße 22", auf dem Parkplatz des Hallenbades Bad Fallingbostel
    08 - 14 Uhr (Mo. bis Fr.) / 10 - 14 Uhr (Samstags und an Sonn- und Feiertagen)

­­Zu Ihrer Information:

  • Die telefonische Anmeldung zu einem PCR-Labortest in Schneeheide ist nicht notwendig, wenn Sie folgendes mitbringen:
    • PCR-Test für einen Aufenthalt in einer medizinischen Einrichtungen (Krankenhaus zur geplanten OP, REHA-Kliniken, Kur, o.ä.) durch Vorlage von Einladungen, Bestätigungen zur Aufnahme in die jeweilige Einrichtung.
    • PCR-Test als Selbstzahler. Hierzu bringen Sie bar und passend 65,50 € mit. Eine Quittung wird Ihnen ausgestellt.
      Dennoch ist von 08 - 12 Uhr telefonische Beratung zu unseren Testungen möglich.
  • Die Teststelle Fallingbostel befindet sich in der Heinrichtsstraße 22" (als Drive-In) und bietet PoC-Schnellstests vor Ort an. Ist der Schnelltest vor Ort positiv verlaufen wird auch hier der PCR-Labortest vorgenommen.
  • Die Terminvergabe erfolgt nur online oder vor Ort.
  • Die PCR-Testung wird bei uns nur Mo.-Fr., zu den angegebenen Zeiten vorgenommen. Somit sind leider keine PCR-Testung am Sa., So. und Feiertage möglich.
Wir bitten Sie um Verständnis, dass es je nach Infektionsgeschehen derzeit zu Wartezeiten kommen kann.
Möglicherweise kann es auch zu Einschränkungen bei der telefonischen Erreichbarkeit kommen, weshalb wir Sie dringend darum bitten, die Teminbuchung der Schnelltests online vorzunehmen oder direkt vor Ort.
  • (PoC Antigen-) Schnelltest:

Anlasslose Testungen asymptomatischer Personen sind angesichts des Pandemieverlaufs nicht mehr notwendig. Es gilt nun darum, den Blick auch weiterhin auf die besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppen zu lenken, da diese ein besonders hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken. Einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests haben daher:

  • Besucherinnen und Besucher und Behandelte oder Bewohnerinnen und Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
    • Krankenhäuser
    • Rehabilitationseinrichtungen
    • voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen
    • voll- und teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
    • Einrichtungen für ambulante Operationen
    • Dialysezentren
    • ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe
    • Tageskliniken
    • Entbindungseinrichtungen
    • Obdachlosenunterkünfte
    • Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind
  • Pflegende Angehörige im Sinne des § 19 Satz 1 SGB XI
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist („Freitesten“)

Ansprüche auf Testung im neu gefassten Leistungsumfang bestehen bis einschließlich zum 28. Februar 2023.

  • Symptomatische Patientinnen und Patienten sollten zum Arzt gehen und sich dort testen lassen.
  • Mitarbeiter von Pflegeheimen und Krankenhäusern machen ihre Tests weiterhin in den Einrichtungen.
  • (PCR-) Labortests werden teilweise für Ein- oder Ausreisen benötigt, für Aufenthalte einer medizinischen Einrichtung (z.B. Krankenhaus für eine OP, Reha-Klinik, Kur), oder erfolgen nach einem positiven PoC-Bürgertest (=Schnelltest)
  • Weitere Informationen auf Coronavirus in Deutschland | Bundesregierung, oder telefonisch unter 0511 - 120 6000 (Informationshotline des Bundesland Niedersachsen).
Ich möchte sicher gehen, dass ich kein Corona habe. Kann ich mich auch weiterhin ohne Grund testen lassen?

Anlasslose Tests können dazu beigetragen, dass Labore überlastet werden und die Statistik verfälscht wird. Daher wird von anlasslosen Tests abgeraten. Wenn Sie keinen der oben genannten Gründe für einen kostenlosen oder 3 Euro-Bürgertest haben (Angehörige, Risikokontakte etc.) und dennoch getestet werden wollen, ist das im Testzentrum weiterhin möglich, muss aber selbst bezahlt werden, sofern es das Testzentrum anbietet.

Für Aktuelles aus unserem Kreisverband folgt uns auf Facebook und Instagram.

Das DRK

Entdecken Sie die Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.